Herzlich Willkommen

Herzlich willkommen!

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Interessierte an liberaler Politik,

 

seit der Landtagswahl im Mai 2012 vertrete ich Ihre Interessen mit großer Freude im nordrhein-westfälischen Landtag. Für die FDP-Landtagsfraktion arbeite ich in den Ausschüssen für Arbeit, Gesundheit und Soziales sowie für Frauen, Gleichstellung und Emanzipation.

 

Mir ist es ein besonderes Anliegen, Ihre Fragen möglichst direkt und im Gespräch vor Ort zu erörtern. Aus diesem Grunde habe ich es mir beispielsweise zum Ziel gesetzt, in Sachen Gesundheitspolitik mit den Ärzten, dem Pflegepersonal und den Patienten persönlich ins Gespräch zu kommen. Bei meiner „Kliniktour“, die mich durch zahlreiche Krankenhäuser in NRW führt, habe ich bereits viele interessante Gespräche geführt und einige neue Ideen mit nach Düsseldorf gebracht.

 

Im Ausschuss für Frauen, Gleichstellung und Emanzipation setze ich mich für Bedingungen ein, die dafür sorgen, dass Frauen Beruf und Familie miteinander in Einklang bringen können. Das Instrument Frauenquote ist für mich in diesem Zusammenhang aber kein probates Mittel, um nachhaltige Verbesserungen zu erzielen.

 

Seien Sie stets eingeladen, meine Mitarbeiter oder mich direkt anzusprechen. Gerne informieren wir über unsere parlamentarische Arbeit oder helfen mit Auskünften.

 

Herzlichst Ihre

Susanne Schneider


Plenarrede am 5. April 2017: Duales System der Krankenversicherung erhalten – der Wettbewerb zwischen Privater und Gesetzlicher Krankenversicherung fördert medizinische Innovationen und sichert Arbeitsplätze in NRW

Mo

29

Mai

2017

Susanne Schneider MdL bearbeitet Thema Gesundheit in Koalitionsverhandlungen.

In Düsseldorf verhandeln derzeit FDP und CDU über die Bildung einer neuen Landesregierung. Mit dabei ist auch die FDP-Landtagsabgeordnete aus dem Kreis Unna, Susanne Schneider. Sie bearbeitet den Themenbereich Gesundheit.

 

Die FDP-Landtagsabgeordnete aus dem Kreis Unna, Susanne Schneider, handelt das neue Regierungsprogramm für NRW mit aus. Sie ist Mitglied in der Verhandlungskommission für Arbeit und Soziales und bearbeitet dort den Themenbereich Gesundheit. Schneider war in der letzten Legislaturperiode gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion NRW. Sie machte sich zuletzt für Maßnahmen zur Männergesundheit, eine Steigerung der Impfquote und eine Reform der Heilpraktikerausbildung stark.

 

Der Zeitplan für die Koalitionsverhandlungen ist eng getaktet, denn schon bis zum 18. Juni soll der Koalitionsvertrag zwischen FDP und CDU fertig sein, um anschließend die auf einem Parteitag die Delegierten der CDU und alle FDP-Mitglieder über die Pläne abstimmen zu lassen.