Schneider besucht Zahnradfabrik Unna

Am vergangenen Donnerstag besuchte die FDP-Landtagsabgeordnete Susanne Schneider gemeinsam mit zwei Mitgliedern des FDP-Kreisvorstandes Unna die Zahnradfabrik Unna GmbH.

 

Seit mehr als 50 Jahren fertigt und vertreibt die Zahnradfabrik Unna GmbH Bauteile für den Sondermaschinen- und Anlagenbau. Das mittelständische Unternehmen mit 65 Mitarbeiter, davon zehn Azubis, konzentriert sich auf Einzelteil- und Kleinserienfertigung von wärmebehandelten, präzisen und geometrisch anspruchsvollen Bauteilen. In einer dreistündigen Führung stellte der technische Geschäftsführer Stefan Bussmann seinen Gästen: der Landtagsabgeordneten Susanne Schneider, dem FDP-Ehrenvorsitzenden Sigurd Senkel und Klaus Schudok die Historie und die Arbeit des Unternehmens vor.

 

Schneider zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt der innovativen Produkte und bestätigte der Geschäftsleitung wie wichtig ein solch expandierendes Unternehmen für die Region ist. „Es sind vor allem die mittelständischen Unternehmen, die wirtschaftliche Freiheit mit der unternehmerischen Verantwortung für das Unternehmen und ihre Mitarbeiter verbinden. Das ist eine liberale Geisteshaltung, die ein nachhaltiges Wirtschaften über Generationen hinweg befördert. Leider setzt die Rot-Grüne Landesregierung diese Unternehmen mit immer neuen Vorgaben und Gesetzen unnötig unter Druck. Wir brauchen nicht mehr, sondern weniger Bürokratie“, betont Schneider.