Marie-Curie-Gymnasium zu Gast im Landtag

Auf Einladung der FDP-Landtagsabgeordneten Susanne Schneider besuchte am vergangenen Mittwoch ein Sozialwissenschafts-Kurs des Marie-Curie-Gymnasiums aus Bönen gemeinsam mit Lehrer Stefan Holz den nordrhein-westfälischen Landtag.

 

Auf die Gäste wartete in Düsseldorf ein Vormittag mit vollem Programm. Nach dem Einchecken erklärte der Besucherdienst zunächst die Funktion des Landtags im politischen System von Bund und Land.

 

Da sich an diesem Tag das Landtagsplenum zu einer seiner regelmäßigen Sitzungen zusammenkam, hatte die Besuchergruppe die Möglichkeit, die Landtagsdebatte von der Besuchertribüne aus zu verfolgen. Anschließend kamen die Schülerinnen und Schüler mit Susanne Schneider zu einem einstündigen Gespräch zusammen. Schneider nutzte die Gelegenheit, die aktuellen Themen aus der Landespolitik anzusprechen und zeigte sich sehr erfreut über das Interesse an ihrer politischen Arbeit als Abgeordnete. Sie wies daraufhin, wie vielfältig der Parlamentsbetrieb ist. In regelmäßig stattfindenden Fraktions- und Ausschusssitzungen werden bereits im Vorfeld der Plenardebatten politische Themen diskutiert, Positionen herausgearbeitet, die dann in die Tagesordnung des Plenums einfließen. Gleichzeitig ist man als Abgeordneter viel unterwegs, um sich vor Ort über aktuelle Entwicklungen oder Probleme zu informieren.

 

Aber auch die Fragen der Schülerinnen und Schüler kamen nicht zu kurz. Themen wie die Gesundheitsversorgung im Kreis Unna, Impfschutz bei Masern aber auch die Mediennutzung kamen zur Sprache und wurden diskutiert. Zum Abschluss stand dann noch das gemeinsame Gruppenfoto in der Bürgerhalle auf dem Programm.