Ernst-Barlach-Gymnasium zu Gast im Landtag

Auf Einladung der lokalen FDP-Abgeordneten Susanne Schneider besuchte am Donnerstag der SoWi-Leistungskurs des Ernst-Barlach-Gymnasium mit 23 Schülerinnen und Schülern mit Lehrer Thomas Paul den nordrhein-westfälischen Landtag in Düsseldorf.

 

Auf die Gäste wartete in Düsseldorf ein Vormittag mit einem vollen Programm. Nach dem Einchecken erklärte der Besucherdienst die Funktion des Landtags im politischen System von Bund und Land. Da in dieser Woche zudem das Landtagsplenum zu einer seiner regelmäßigen Sitzungen zusammenkam, hatte die Besuchergruppe auch die Möglichkeit, eine Landtagsdebatte von der Besuchertribüne aus zu verfolgen. Anschließend kamen die Schülerinnen und Schüler mit Susanne Schneider zu einem einstündigen Gespräch zusammen.

 

Schneider nutzte die Gelegenheit, die aktuellen Themen aus der Landespolitik anzusprechen und zeigte sich sehr erfreut über das Interesse an ihrer politischen Arbeit als Abgeordnete. Sie wies dabei auf die Vielfältigkeit des Parlamentsbetriebs hin. In regelmäßig stattfindenden Fraktions- und Ausschusssitzungen werden bereits im Vorfeld der Plenardebatten politische Themen diskutiert, Positionen herausgearbeitet, die dann in die Tagesordnung des Plenums einfließen. Gleichzeitig ist man als Abgeordneter viel unterwegs, um sich vor Ort über aktuelle Entwicklungen oder Probleme zu informieren. Besorgt zeigte sich Schneider über die Entwicklung der Schullandschaft in Unna: „Die Gymnasien müssen gestärkt werden – diese Schulform darf nicht andauernd benachteiligt werden.“